Wirtschaft

Facts & Figures auf einen Blick

Am 23. Dezember 1998 unterzeichneten Renault und die zuständigen rumänischen Staatsminister eine Vereinbarung zum Erwerb von 51 Prozent des rumänischen Automobilherstellers Dacia, die im Jahr 2003 nach einer Kapitalaufstockung auf 99,43% erweitert wird. Seit 1966 war Renault schon eng mit dem rumänischen Hersteller verbunden, denn bis 1978 produzierte Dacia unter Lizenz verschiedenen Renault Fahrzeuge.

Gleichzeitig mit dem Kauf des Unternehmens plante Renault ein dreistufiges Programm zur Investition, Modernisierung und Effizienzsteigerung. Dabei sollten im ersten Schritt - in den Jahren 1999 und 2000 - die aktuellen Produkte und Fertigungsprozesse modernisiert werden.

Basis für den weltweiten Erfolg der Dacia Strategie ist das Stammwerk Pitesti in Rumänien. Renault hat seit 1999 eine Milliarde Euro in die moderne Entwicklungs- und Produktionsstätte investiert. Mit der Ergänzung um die Technologiesektion RTR (Renault Technologie Rumänien) und die neue Designabteilung Renault Design Zentraleuropa in 2007 hat das Unternehmen ein internationales Kompetenzzentrum für die Entwicklung zukünftiger Modelle geschaffen.

Die Marke Dacia wird in 44 Ländern der Welt vertrieben und in 9 verschiedenen Ländern produziert (Algerien, Rumänien, Russland, Marokko, Iran, Indien, Argentinien, Brasilien, Kolumbien). Dacia hat das Vertrauen der Kunden gewonnen und seinen Platz auf dem Automobilmarkt gefunden. Dies gelingt mit dem klaren Versprechen für Großzügigkeit und Zuverlässigkeit - und das zu einem Preis, der sich viele Menschen leisten können.

Dacia bietet zudem ein Angebot, das die unterschiedlichen Ansprüche der Kunden auf den verschiedenen Märkten trifft:
  • In Europa eröffnet die Marke Kunden mit kleinem Budget Zugang zu einem Neuwagen – den sie sich oft zum ersten Mal leisten können,
  • In der Region Euromed bereitet Dacia den Weg in den Automobilmarkt für jedermann und begleitet somit den wirtschaftlichen Übergangsprozess.
Großzügig

Dacia steht für die Philosophie „Mehr Wichtiges. Weniger unnötige Extras.“ und trägt zur Änderung von Kundengewohnheiten bei. Die Fahrzeuge der Marke Dacia sind großzügig, denn Geräumigkeit sowie Service- und Wartungsprogramm sollen nicht teuer sein.

Zuverlässig

Dank der industriellen und ingenieurtechnischen Erfahrung der Renault Gruppe entwickelt Dacia robuste und zuverlässige Fahrzeuge. Alle Modelle von Dacia bieten eine Werksgarantie über 3 Jahre oder 100.000 km. Das Dacia Händlernetz gewährleistet professionelle Reparaturen mit Originalteilen. Und für noch mehr Gelassenheit bietet Dacia die Möglichkeit einer Garantieverlängerung.

Einfach

Einfachheit steht im Fokus der Marke Dacia. Daher sind die Fahrzeuge im realen Alltag so einfach zu nutzen. Ebenso ist es das Ziel den Dacia Kunden Fahrzeuge zu den bestmöglichen Preisen anzubieten.

Intelligent

Dacia ist davon überzeugt, dass anderes Fahren durch intelligente Angebote möglich ist. Denn Notwendiges ist wichtiger als Überflüssiges. Daher stellt Dacia jeden Tag mehr Funktionalität und Einfallsreichtum unter Beweis, um das wirklich Wesentliche zur Verfügung stellen.

Dacia weiter auf Erfolgskurs

Mit weltweit 584.219 verkauften Fahrzeugen (Pkw und leichte Nutzfahrzeuge) verzeichnete die Marke Dacia erneut in 2016 ein hervorragendes Ergebnis und steigerte den Absatz im Vergleich zu 2015 um 6 Prozent. Insgesamt erzielte die Konzerntochter Dacia 18,3 Prozent der Gesamtverkäufe der Renault Gruppe. Der weltweit je nach Markt unter dem Renault oder Dacia Emblem angebotene Sandero war 2016 nach dem Renault Clio das meistverkaufte Modell der Gruppe und verließ 325.856-mal die Verkaufsräume. Die Marke Dacia erzielte 2016 mit 414.903 verkauften Fahrzeugen einen neuen Verkaufsrekord in Europa (plus 10,8 Prozent). Mit einem Plus von 0,1 Prozentpunkten beträgt der Marktanteil der Renault Tochter in Europa in 2016 2,4 Prozent. Größte Märkte sind Frankreich (112.111 Einheiten), Spanien (54.543 Einheiten), Italien (52.272 Einheiten) und Deutschland (50.972 Einheiten).

Dacia beendet 2016 in Österreich mit einem starken Ergebnis und konnte die Verkäufe mit 8.468 Pkw und leichten Nutzfahrzeugen um knapp 750 Einheiten gegenüber dem Vorjahr steigern. Dies entspricht einem Zuwachs von 9,6 Prozent und einem Marktanteil von 2,3 Prozent. An erster Stelle der Dacia Verkäufe positionierte sich erneut der Fünftürer Sandero, der mit 2.869 verkauften Einheiten nochmals um 18,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr zulegte (2015: 2.425 Einheiten). Auf Platz zwei folgt der Duster, der mit 2.263 verkauften Einheiten sein Ergebnis um 9,7 Prozent verbessern konnte (2015: 2.062 Einheiten). Leicht rückläufig, aber weiterhin auf hohem Niveau gestaltete sich der Absatz des Logan MCV mit 1.419 Zulassungen (2015: 1.503). Sehr erfreulich entwickelten sich die Verkäufe von Dokker (1.110 Zulassungen, +13,5%) und Lodgy (803 Zulassungen, +7,8%), die beide ihr Ergebnis um über elf Prozent gegenüber dem Vorjahr verbessern konnten. Besonders erfolgreich entwickelt sich Dacia im Privatkundenmarkt. In Österreich lag der private Marktanteil 2016 bei 5,2 Prozent – der fünfthöchste in diesem Segment.

Dacia PKW & LWK Verkäufe in Österreich

2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016
6.31 1.305 3.116 4.763 6.047 5.689 6.581 8.103 8.484 7.726 8.468
Händlernetz

Das Dacia Händlernetz wird kontinuierlich ausgebaut. Über die 21 Vertragshändler und 32 Filialen hinaus, werden die Fahrzeuge der Marke Dacia durch weitere 39 angeschlossene Händler verkauft und von deren Werkstätten betreut. Ergänzt wird dieses Werkstattservice für Dacia Fahrzeuge durch zusätzlich 78 Werkstättenpartner flächendeckend in ganz Österreich (Stand 07.04.2017). 2011 begann im Renault Händlernetz die Markentrennung zwischen Renault und Dacia betreffend des Schauraums, der Signalisierung und der Verkaufsorganisation.